Ich sehe was was Du nicht siehst… oder vielleicht siehst du es doch?

Schon als Kind habe ich es geliebt, auf die Wiese legen, in die Wolken schauen und darin Figuren und Formen erkennen.
Doch nicht nur Wolken eignen sich dafür, auch in anderen Texturen und Mustern habe ich schnell Figuren entdeckt und ohne das ich danach suche, sehe ich überall wundersame Gestalten.

Hier möchte ich euch drei Interpretationen zeigen. Das ursprüngliche Muster und das was ich darin gesehen hab.

Dies so umzusetzen war eine Herausforderung für mich und es sind auch nur Skizzen, zudem eine Premiere, da ich zum allerersten mal mein Grafiktablett dafür eingesetzt habe.
Bin gespannt ob es euch gefällt.

Soapstories:

Gargoyleseife

Hier habe ich nicht zu beginn mit dem Grafiktablett gezeichnet, sonder erst mit Bleistift, Fineliner und Aquarellfarben. Leider haben die Farben, den Scanner nicht überlebt, sodass ich mit dem Grafikprogramm nachhelfen musste.
Links nachher – rechts vorher

 

Das zweite Bild, war auch eine Seife
Ghoststories
Eine Gasse in der Geisterstadt, ich war damals so happy als ich die Seife angeschnitten habe. Schade das sowas nicht für ewig hält. Dafür habe ich es ja noch fotografiert und nun hier auch grafisch umgesetzt.

Im ZauberwaldZwergenschweindel auf Holz
Ein Schweinchengnomenmagier aus dem Zauberwald. Unser Badezimmerboden ist vielleicht ein Tor in einer verborgene Welt, schön wäre es.
Dort gibt es Magier mit Giraffenzauberstäben und kleinen Critterwesen als Gefährten. Hört sich sehr spannend an, wie ich finde und macht Lust auf Abenteuer.

Habt ihr auch schon fantastische Wesen in Texturen in eurer Umgebung entdeckt?
Würde mich freuen, wenn ihr mir mal ein Bild davon zeigt.

Alles Liebe
Eure
Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.